Verliebt in Spittelberg & Naschmarkt

ca. 1h 30m
4.2 km
U2 Station Museumsquartier, 1070 Wien
U2 Station Museumsquartier, 1070 Wien
barrierefrei
Termin eintragen

Sich in die verwinkelten Gässchen des Spittelbergs verlieben! Der Spaziergang ist ein Vorschlag aus dem Buch „BUSSI BUSSI – verliebt in Wien“ von Fred Stampach und Marcus Steinweg

Karte

Liebe geht durch den Magen

Rundwanderung: Museumsquartier, Spittelberg, Barnabitengasse, Naschmarkt
Öffis: U2 > Station Museumsquartier

Unser Track (besonders für Verliebte geeignet) beginnt im Museumsquartier, in dem es jede Menge versteckte Winkel zu entdecken gibt. Nach einer kleinen Pause auf einem der freien "Enzos" verlasst ihr das Museumsquartier an der Rückseite und geht die Siebensterngasse entlang, um kurz darauf in die Spittelberggasse einzubiegen. Gut gemacht! Denn die wunderschön renovierten Häuser dieses Biedermeierviertels üben einen ganz besonderen Reiz aus, der in Wien wohl einzigartig ist.

Gemeinsam lassen sich die liebevollen Details dieser Baujuwele wohl am besten entdecken. Ihr geht über die Spittelberggasse in die Burggasse weiter stadtauswärts, um auf Nr. 71 am "Ateliertheater" vorbeizumarschieren. Links geht's in die Hermanngasse, wo man auf einen Bussipoint für Wagemutige stößt. In der Hermanngasse befindet sich nämlich eine der letzten öffentlichen Badeanstalten Wiens (Hermannbad). Mit Brausebad und Saunabetrieb! Probiert es aus! Am Amtshaus lässt sich auch ablesen, dass der 7. ein "Klimabündnis- und Fairtrade-Bezirk" ist - löblich, wie ich finde!

Ihr biegt links in die Westbahnstraße ein, um rechts in die Neubaugasse zu gelangen; mit all den teils skurrilen Geschäften, vom India-Shop bis zur altbackenen Konfiserie ist hier alles zu finden. Auch schicke Schuh-, Kleider- und sonstige feine Läden, die keine Allerweltsware anbieten, sind für Kauflustige ein attraktiver Anziehungspunkt.

Aber fürs Shopping fehlt euch vielleicht gerade Sinn und Auge. Deshalb biegt ihr gleich wieder links in die leicht bizarre, aber sehenswerte Mondscheingasse ein. Dieser folgt ihr zwei in die Zollergasse mit ihren netten Cafés und schrägen Modegeschäften. Eine Einkaufsstraße für Paare, die sich gerne ein wenig abseits der Normen bewegen. Danach erreicht ihr die Mariahilfer Kirche, in deren Gewölben die sogenannte "Gruft" untergebracht ist - eine Hilfsorganisation für Obdachlose, die für jede Unterstützung dankbar ist. Wer Herzlichkeit zeigt, kommt bei der/m Liebsten besonders gut an!

Die reizvolle Barnabitengasse hinunterschlendernd, biegt ihr in die Windmühlgasse ein, um der Jugendstiltreppe folgend durch die Stiegengasse zum Naschmarkt zu gehen. Dort könnt ihr noch einige Köstlichkeiten einkaufen und euch gemeinsam bekochen.

Mit voll gepackten Einkaufssäcken überquert ihr die Linke Wienzeile, um am Theater an der Wien in die Lehargasse einzubiegen. An Sommertagen kann man hier durch die offenen Fenster SchauspielerInnen beim Schminken oder bei den Kostümproben zusehen. Weiter geht's, um einen Blick in die beeindruckenden Hallen des Semperdepots zu werfen, welches heute zur Akademie der Bildenden Künste gehört. Von dort führt unser Track über die Gumpendorferstraße und die Rahlgasse zurück zum Museumsquartier.

Diese Route stammt aus dem Buch "BUSSI BUSSI, verliebt in Wien" von Fred Stampach und Marcus Steinweg, erschienen in der Edition WildUrb. Erhältlich im Buchfachhandel und online bei RK-Book