Die Rotenturmstraße wird zur Begegnungszone

Über 38.000 Menschen gehen durchschnittlich pro Tag zu Fuß durch die Rotenturmstraße. Mit der Umgestaltung in eine Begegnungszone bekommen die Passantinnen und Passanten bald auch genug Platz zum Zu-Fuß-Gehen. Mussten sich die tausenden FußgängerInnen bisher zwei schmale Gehsteige teilen, haben sie in der Begegnungszone Vorrang. Autos und Fahrräder dürfen in der Begegnugszone mit Schrittgeschwindigkeit fahren.

Die neue Rotenturmstraße bringt: Mehr Platz zum Flanieren, Spazieren und Einkaufen, frisch gepflanzte schattenspendende Bäume, Trinkbrunnen und zusätzliche Flächen für Schanigärten. Ein Leitsystem unterstützt zukünftig blinde Personen bei der Orientierung in der Rotenturmstraße.

Diese Visualisierung zeigt, wie die Rotenturmstraße schon bald aussehen wird. (c) zoom vp

Diese Visualisierung zeigt, wie die Rotenturmstraße schon bald aussehen wird. (c) zoom vp/MA 19

Am 3. Juni 2019 wird mit dem Umbau der Rotenturmstraße begonnen. An manchen Stellen ist die Straße bereits jetzt aufgegraben, da Leitungen unter der Erde getauscht werden. Auch während des Umbaus wird es genügend Platz für Fußgängerinnen und Fußgänger geben.

Mehr Infos zur Umgestaltung gibt es hier: www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/rotenturmstrasse/