Setz ein Zeichen für den Klimaschutz. #gofuture

#GOFUTURE

Fußwegkarte

Hier können Sie Ihre Fußwegekarte oder auch eine Radkarte für Wien bestellen.
Jetzt bestellen

Interessantes zum Zu-Fuß-Gehen

Chancen und Risiken für die Mobilität durch die Corona-Krise

Während des Shutdowns führte die Corona-Krise zu weniger Verkehr. Das Mobilitätsverhalten der Bevölkerung änderte sich kurzfristig stark. Wien und andere Städte errichteten Pop-up-Radwege und temporäre Begegnungszonen. Welche Veränderungen des Verkehrsverhalten konnten tatsächlich festgestellt werden? Wie nachhaltig sind temporäre Maßnahmen? Wird sich das Mobilitätsverhalten in der Bevölkerung nachhaltig ändern? Diese und andere Fragen wurden beim Netzwerktreffen […] weiterlesen
Blog lesen und kommentieren

Mobilität in der Corona-Krise: Wienerinnen und Wiener sind zu Fuß und per Fahrrad unterwegs

Der Verkehr in Wien hat in der Krise insgesamt abgenommen. Radfahren und Zu-Fuß-Gehen bewähren sich als krisensichere Verkehrsmittel, im Vergleich zu anderen gibt es hier einen deutlich geringeren Rückgang.  Zu-Fuß-Gehen ist während der Corona-Maßnahmen das Fortbewegungsmittel schlechthin. weiterlesen
Blog lesen und kommentieren

Aktuelles

Temporäre Begegnungszonen:

Um den Abstand von einem Meter auch im dicht bebauten Gebiet wahren zu können und so das Ansteckungsrisiko mit Corona zu minimieren, öffnete die Stadt Wien im April mehrere Straßenzüge. Mehr als zehn temporäre Begegnungszonen wurden eingerichtet. Bis Anfang Juli waren diese geplant. Einige werden nun bis Ende Juli bzw. bis zum Ende der Sommerferine […] weiterlesen

Arsenalsteg: Fuß- und Radwegbrücke eröffnet

Am 1. Juli 2020 wurde der Arsenalsteg feierlich eröffnet. Die Fuß- und Radwegbrücke verbindet den 3. und 10. Bezirk miteinander. Weiter Umwege für Radfaherende und Menschen die zu Fuß unterwegs sind hier ab sofort Geschichte. Das Gebiet um den Hauptbahnhof war seit ca. 1850 vom Südtiroler Platz bis zur Unterführung Gudrunstraße nicht querbar, der 3. […] weiterlesen
Abspielen

Wunschbox

Schreiben Sie uns, wenn Sie der Schuh drückt!
Hindernisse am Gehsteig, zugeparkte Kreuzungen, ewiges Warten an der Ampel, usw.

Wussten Sie eigentlich?

Im Jahr 1823 öffnete Franz I. den Wiener Volksgarten für die Öffentlichkeit. Davor war das Flanieren in diesem Park dem Adel vorbehalten.