Schild vom Else-Feldmann-Park, © PID/Christian Fürthner

Else-Feldmann-Park: Aus einer Straße wird ein neuer Park

Heute wurde der neue Else-Feldmann-Park im Alliertenviertel in der Leopoldstadt eröffnet. Der neu gestaltete Park ist rund doppelt so groß wie bisher. Dafür wurde ein Teil der Trunnerstraße aufgebrochen und neuer Grünraum geschaffen.

Dadurch wurde die Parkfläche auf 3.390 m² vergrößert. Neue Bäume und zusätzliche Grasflächen laden zum Verweilen ein. Alle Grünflächen im Park werden automatisch bewässert. Die Hauptwegachsen im Park sind asphaltiert und damit im Winter besser nutzbar, alle anderen Fußwege und Flächen haben einen sickerfähigen Pflastersteinbelag.

Foto vom Else-Feldmann-Park, © PID/Christian Fürthner

© PID/Christian Fürthner

Für Kinder und Verspielte gibt es eine Sandkiste inklusive Schattenpergola, eine Stehwippe, eine Netzschaukel, einen Kletter-Balancier-Parcours, Reckstangen in unterschiedlichen Höhen sowie zwei Spieltische für eine Partie Schach oder Mühle. Zahlreiche Sitzmöglichkeiten warten auf die Parkbesucherinnen und -besucher, die sich im Sommer von Nebenduschen erfrischen lassen können.

Benannt ist der Park nach der Schriftstellerin und Journalistin Else Feldmann (1884-1942). Sie schrieb u.a. in der Neuen Freien Presse, der Arbeiter-Zeitung und in der Zeitschrift Die Frau. Sie starb im Vernichtungslager Sobibor.

Schachtisch im Else-Feldmann-Park, © PID/Christian Fürthner

© PID/Christian Fürthner