Josefstadt: Bäume und Brunnen für den Trude-Waehner-Platz

In der Josefstadt startet die Umgestaltung des Trude-Waehner-Platzes in der Josefstadt. Entstehen soll ein “klimafitter” Platz mit mehr Grünflächen, schattenspendenden Bäumen, einem Trinkbrunnen und einem Quellstein mit sprudelnd-kühlendem Wasser. Geplante Fertigstellung: Ende Oktober.

Mit einem symbolischen Spatenstich haben Planungsstadträtin Ulli Sima und der Josefstädter Bezirksvorsteher Martin Fabisch am 12. August den Startschuss zur Neugestaltung des Trude-Waehner-Platzes – an der Einmündung der Skodagasse in die Alser Straße – im 8. Bezirk gegeben. Hier, am “Alser Spitz” entsteht ein Platz mit mehr Grünflächen, schattenspendenden Bäumen, einem Trinkbrunnen und einem Quellstein mit sprudelnd-kühlendem Wasser.

„Raus aus dem Asphalt und viel mehr Begrünung und Kühlung auf Plätzen und Straßen ist die Antwort auf die auch bei uns längst spürbaren Auswirkungen der globalen Klimakrise und daher mein zentraler Ansatz in der Stadtplanung. Mit unserem 100 Millionen Klima-Fördertopf unterstützen wir Projekte der Bezirke um Straßen und Plätze grüner, kühler und lebenswerter zu machen – wie hier am Trude-Waehner Platz“, so Planungsstadträtin Ulli Sima.

Planungsstadträtin Ulli Sima und Bezirksvorsteher Martin Fabisch beim Spatenstich am Trude-Waehner-Platz

Planungsstadträtin Ulli Sima und Bezirksvorsteher Martin Fabisch beim Spatenstich am Trude-Waehner-Platz, 1080. Copyright: PID/Christian Fürthner

Zukünftig werden drei Japanische Zürgelbäume die bestehenden fünf Bäume auf dem Platz ergänzen. Zusätzlich sind neue Staudenbeete und 14 Sitzgelegenheiten vorgesehen. Ein Trinkbrunnen und ein Quellstein, aus dem kühles Wasser sprudeln wird, sollen den Platz ebenfalls attraktiver machen.

Darüber hinaus wird der Platz “aufgeräumt” um mehr Raum zu schaffen: Die bestehende Litfaßsäule wird versetzt, die Telefonzelle entfernt. Bereits im Frühjahr wurde die Müllsammelinsel vom Platz in den gegenüberliegenden Parkstreifen verlegt.

Die neuen Grünflächen werden mit einem Bewässerungssystem versehen. Um den Boden zusätzlich zu entsiegeln, soll der Asphalt durch eine Oberfläche aus Pflastersteinen ersetzt werden. Diese kann Regenwasser besser aufnehmen.

Raus aus dem Asphalt – mehr Grünraum und Lebensqualität

Der Trude Waehner Platz ist eines der vielen Begrünungsprojekte in den Bezirken, die die Stadt Wien im Rahmen des Klimaförderprogramms unterstützt. In den nächsten 5 Jahren stehen für die unterschiedlichen Projekte zur Begrünung und zur Kühlung 100 Millionen Euro zur Verfügung – das größte Klimaförderprogramm in der Geschichte Wiens.