Zwei Kinder pusten einander Seifenblasen zu. Foto von Ernst Grünwald

Schulgasse: Neuer Schulvorplatz für die Kinder

Singen, tanzen und spielen. All das können die Kinder der Bunten Volksschule in Währing nun auf dem Platz vor ihrer Schule machen – und das vor allem gefahrlos. Denn der Schulvorplatz ist nun autofrei. Über den Platz können die Kinder direkt in den angrenzenden Schubertpark gehen. Sitzmöbel laden zum spielen und verweilen ein. Der autofreie Schulvorplatz bringt mehr Sicherheit und mehr Platz –für die Kinder der Volksschule, für die Kinder, die im Park spielen und für alle Menschen in der Nachbarschaft.

„Jeden Tag, wenn ich herkomme, sehe ich Kinder spielen und Eltern miteinander reden. Sie bleiben jetzt häufig länger da, sprechen miteinander und lernen sich dadurch auch besser kennen. Schulklassen und Freizeitgruppen nutzen den Schulvorplatz als Freizeit- und Pausenraum. Unvorstellbar, dass hier jemals Autos gefahren sind“, so Isabella Kirchmayr, Direktorin VS Schulgasse.

Schulvorplatz Schulstraße in Währing

“Rund um Schulen und auf Schulwegen hat die Verkehrssicherheit die höchste Priorität. Es geht darum, dass alle Wiener Kinder sicher in die Schule kommen. Dieser neue Vorplatz ist ein tolles Beispiel dafür, was alles erreicht werden kann, wenn Eltern, Schule, Bezirk und Stadt an einem Strang ziehen”, so Wiens Vizebürgmeisterin Maria Vassilakou.

Direktorin und Eltern haben dieses Projekt in einer gemeinsamen Kraftanstrengung mit Bezirksvorsteherin Silvia Nossek realisiert. Der Schulvorplatz ist nun autofrei, bringt mehr Sicherheit und mehr Aufenthaltsqualität.

Für Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, wird es bei der Abt-Karl-Gasse und der Teschnergasse je eine “Eltern-Haltestelle” geben.