Schulstraße Vereinsgasse: Pilotprojekt gestartet

Seit Montag, 10. September sorgt ein temporäres Fahrverbot vor der Volksschule in der Vereinsgasse für mehr Sicherheit für die Schulkinder. Bis 2. November wird dieses Pilotprojekt durchgeführt.

 

Autos halten in zweiter Spur, Türen werden aufgerissen, Wendemanöver und Gehupe, dazwischen jede Menge Kinder … Vor vielen Schulen herrscht morgens ein Verkehrschaos. Jedes fünfte Volksschulkind in Wien wird mit dem Auto zur Schule gebracht. Oft gut gemeint, schafft das „Elterntaxi“ alles andere als Sicherheit: Weder für das eigene, noch für alle anderen Kinder.

Vor der Volksschule Vereinsgasse in der Leopoldstadt herrscht seit Montag, 10. September, ein anderes Bild. Denn dort gilt: Schulstraße. Dreißig Minuten Fahrverbot vor Unterrichtsbeginn soll für mehr Sicherheit sorgen. Bezirksvorsteherin der Leopoldstadt Uschi Lichtenegger: “Seit Jahren werden sowohl von Bewohnern als auch von Eltern der Schüler wirksame Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung gefordert.”

Lehrerinnen und Kinder der Volksschule Vereinsgasse machen die AutolenkerInnen auf die Sperre aufmerksam. Foto: Mobilitätsagentur/Christian Fürthner

„Wir begrüßen die Schulstraße einhellig“, sagt Wolf Fircks, Sprecher des Elternvereins der Volksschule Vereinsgasse. „Der Schulweg wird dadurch sicherer, gerade im letzten Abschnitt, wo alle vor dem Schultor zusammenkommen ist der motorisierte Verkehr ein großes Risiko“, so Fircks, der immer wieder gefährliche Situationen beobachtet, wenn er seine Kinder in der Früh in die Schule bringt. Um solche Situationen zu entschärfen gilt in der Schulstraße an Schultagen zwischen 7:45 und 8:15 Uhr ein Fahrverbot.

Petra Jens, Beauftragte für Fußverkehr der Stadt Wien, befürwortet den Pilotversuch im 2. Bezirk: „In Bozen gibt es Schulstraßen seit mehr als 20 Jahren. Die Anzahl der auf dem Schulweg verletzten Kinder ist seitdem um mehr als die Hälfte gesunken.“ Darüber hinaus erlauben autofreie Schulvorplätze Kindern Bewegungsfreiheit und einen stressfreien Schulbeginn. „Sicherheit erlangen Kinder, wenn sie möglichst oft zu Fuß unterwegs sind – anfangs in Begleitung, später alleine. Nur so können sie lernen, sich im Straßenraum richtig zu verhalten. Genauso wertvoll ist die tägliche Bewegung, die so ein Schulweg mit sich bringt, “ sagt Petra Jens.

Details zur Schulstraße Vereinsgasse
Ab September 2018 wird in der Vereinsgasse im 2. Bezirk für 2 Monate der „Pilotversuch Schulstraße“ durchgeführt. Dabei wird die Straße vor der Schule an Schultagen eine halbe Stunde vor Schulbeginn für den Auto-Verkehr gesperrt. Von 10. September 2018 bis 2. November 2018 ist an Schultagen das Zu- und Abfahren für Kfz in der Gabelsbergergasse und in der Vereinsgasse zwischen Lessinggasse und Am Tabor in der Zeit zwischen 7:45 und 8:15 Uhr nicht möglich.
„Der Pilotversuch Schulstraße wird von VerkehrsexpertInnen und der Verkehrssicherheitsabteilung der Stadt Wien beobachtet und ausgewertet. Nach Vorliegen der Ergebnisse wird entschieden ob aus dem Versuch eine dauerhafte Einrichtung wird.“, erklärt Petra Jens.