Thaliastraße: Die Umgestaltung des 2. Abschnitts ist in vollem Gange

Während der erste Teil der umgestalteten Thaliastraße – vom Lerchenfelder Gürtel bis zu Feßtgasse – bereits fertig ist und von den Bewohner*innen schon intensiv zum Flanieren und Spazieren genutzt wird, laufen für Teil 2 des „Klimaboulevards“ die Bauarbeiten aktuell auf Hochtouren. Der Abschnitt zwischen Feßtgasse und Huttengasse wird derzeit umgestaltet und begrünt. Am 13.9. wurden die ersten Bäume gepflanzt.

Visualisierung Thaliastraße. (c)DnD Landschaftsarchitektur

Mehr Platz zum Gehen

Die neue Thaliastraße bietet mehr Platz fürs Zu-Fuß-Gehen: Die Gehsteige werden auf bis zu 6 Meter verbreitert. Die starre Trennung von Fahrbahn und Gehbereichen wird durch eine Niveauannäherung aufgebrochen. Zukünftig trennt ein nur 3 bis 5 Zentimeter hoher Randstein die Fahrbahn von den Gehwegen beziehungsweise Parkstreifen.

Durch das Pflanzen von Bäumen, Trinkbrunnen und neue Sitzmöbel lädt die Thaliastraße nicht nur zum Bummeln und Spazieren sondern auch zum Verweilen ein.

Bäume, Wasser und Sitzmöbel

Im Mai wurde damit begonnen, die bisher von Asphalt geprägte Oberfläche des zweiten Teilabschnitts auf der Thaliastraße aufzubrechen. Seither wird an vielen Stellen des über einen Kilometer langen Bauabschnitts von der Feßtgasse bis zur Huttengasse gleichzeitig gearbeitet.

Wo die helle Betonsteinpflasterung und die Einfassungen für die neuen Grünflächen bereits fertig errichtet sind, ist schon gut zu erkennen, wie die Thaliastraße nach der Umgestaltung zum “Klimaboulevard” aussehen wird.

Insgesamt werden im zweiten Bauabschnitt 88 neue Bäume gepflanzt die  zukünftig für mehr Grün und Schatten sorgen werden. 16 Nebelstelen, zwei Wasserspiele und zehn Trinkbrunnen werden errichtet – dierse bieten vor allem in den heißen Sommermonaten Erfrischung und Spielspaß. Das bei allen Wasserelementen anfallende Wasser wird in große unterirdische Versickerungskörper eingeleitet. Dadurch wird das Kanalsystem entlastet und die Bäume erhalten eine zusätzliche Bewässerung. Durch den neuen Pflasterboden kann auch das Regenwasser versickern.

Zahlreiche neue Sitzmöbel laden zum Verweilen auf der Thaliastraße ein.

In der Thaliastraße wird bei ein Baum gepflanzt. Diese Personen siond auf dem Foto zu sehen: Thomas Keller, Dienststellenleiter der Stadt Wien – Straßenverwaltung und Straßenbau, Planungsstadträtin Ulli Sima und Bezirksvorsteher Franz Prokop.

Thomas Keller, Dienststellenleiter der Stadt Wien – Straßenverwaltung und Straßenbau, Planungsstadträtin Ulli Sima und Bezirksvorsteher Franz Prokop. Foto: PID/Christian Fürthner