06.
Mai
2022

WASSER-MÜLL-STADT #3

15:00
Ort wird bekanntgegeben (bei Anmeldung!), 1200 Wien
15 Euro
Teilnehmeranzahl begrenzt.
Anmeldung: Anmeldung erforderlich unter office@aktionsradius.at.

Forscher haben in der Donau mehr Plastikteile als Fischlarven gefunden. Vier Tonnen Plastik schwemmt die Donau jeden Tag in das Schwarze Meer. Mikroplastik – ein gravierendes Problem vieler Flüsse. Hier setzt das Projekt cleandanube an. Im Frühling 2022 durchschwimmt Andreas Fath, Professor für Chemie an der Hochschule Furtwangen, für „Plastikfreiheit“ die gesamte Donau vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer – eine Distanz von 2.700 km. Für einen sauberen Fluss voller Leben und Artenvielfalt. Dabei durchquert er zehn Länder und verschiedenste Kulturen. In Wien erreicht Prof. Fath am 6. Mai auch den Donaukanal.

Mischa G. Hendel organisiert aus diesem Anlass eine Donaukanal-Exkursion mit Stadtforscher Peter Payer, bei der Sie entlang der „kleinen Donau“ Kultur- und Sinnesgeschichte erleben: hören, riechen, fühlen, sehen, schmecken, tasten. Peter Payer geht auch auf städtebauliche Änderungen, die Geschichte und Funktion des Donaukanals ein – und wird sein Buch vorstellen (Der Donaukanal: Die Entdeckung einer Wiener Stadtlandschaft, Metro Verlag 2011). Die Exkursion endet beim Central Garden, wo Workshops und Infostände die Gewässerverschmutzung thematisieren und sichtbar machen – in Kooperation mit dem bündnis mikroplastik.

Als Höhepunkt startet um 17.30 Uhr auf dem Donaukanal die 1.cleandanube-Competition, eine Kooperation mit dem Union Kanu Klub Wien (Sport Union). KanutInnen und StandUp-PaddlerInnen verfolgen ab der Nussdorfer Schleuse den „schwimmenden Professor“ Andreas Fath. Auch der Schwimmverein Donaukanal wird ins Wasser steigen. SiegerIn ist, wer ihn beim Zieleinlauf Nähe Schwedenplatz als Erste/r (der Kategorie) eingeholt hat. Ca. 18.45 ist die Siegerehrung geplant, zum Ausklang gibt es im Central Garden ein Abschlussfest mit Konzert.

Im Rahmen des Projekts cleandanube wird Prof. Andreas Fath mit einer Kampagne und einem Bildungsprogramm begleitet; es werden regelmäßig Wasserproben entnommen und ein Dokumentarfilm über diese “Reise” auf dem internationalsten Fluss der Erde gestaltet.

Bei jeder Witterung – gutes Schuhwerk empfohlen!
Der Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

Bitte kommen Sie gesund!