26.
Apr
2019

Jüdisches Wien in der Leopoldstadt

13:30
Treffpunkt: Ecke Rotenturmstraße/Schwedenplatz vor McDonalds, 1010 Wien
17,-
keine Anmeldung notwendig

Der zwischen dem Donaukanal und der Donau gelegene 2. Bezirk, die Leopoldstadt, war einst Zentrum jüdischen Lebens in Wiens. Eine Vielfalt von sozialen und gesellschaftlichen Einrichtungen prägte diesen Bezirk, die prächtigsten Tempel befanden sich hier ebenso wie die bescheidenen Bethäuser der orthodoxen Gemeinden, die Produktenbörse als Umschlagsplatz jüdischer Handelsinteressen wie auch das jüdische Gymnasium in der Castellezgasse. Sie war mitteleuropäisches Zentrum des Zionismus und des Chassidismus. Sigmund Freud verbrachte hier seine Jugend, Arnold Schönberg wurde hier geboren. Die Shoa hat die jüdische Welt brutal ausgelöscht, neues jüdisches Leben ist wieder eingezogen, am deutlichsten sichtbar im Gebiet zwischen Hollandstraße und Tempelgasse, wo wir auch dem durch Gedenktafeln markierten “Weg der Erinnerung” folgen.

Alle bevorstehenden Termine

26.
Apr
2019
13:30
Uhr

Jüdisches Wien in der Leopoldstadt

Treffpunkt: Ecke Rotenturmstraße/Schwedenplatz vor McDonalds, 1010 Wien