Christian Mayrhofer, Creative Director, Downtown Vienna: „Ich bin erst durch meinen Hund Archie zum Fußgänger geworden. Als er jung war, brauchte er pro Tag mindestens drei bis vier Stunden Auslauf.

Mittlerweile ist Archie alt und will nur noch kurz raus. Aber ich hab mich so an das Zu Fuß Gehen gewöhnt, dass ich auch ohne Hund weite Strecken gehe. Ich habe zwar ein Auto, aber in Wien bin ich ausschließlich zu Fuß unterwegs.  Zu den meisten beruflichen Termine gehe ich hin. Dabei nehme ich nicht immer den kürzesten Weg, sondern probiere verschiedene Routen aus und wechsle häufig die Straßenseite und damit die Perspektive. Man bekommt unheimlich viel von seiner Umgebung mit, wenn man zu Fuß unterwegs ist.

Christian Mayrhofer

Auf meinen Spaziergängen treffe ich fast nie diesselben Menschen, außer Geschäftsleute, die sind berufsbedingt freundlich und grüßen immer. Ich versuche den Menschen in die Augen zu schaun, aber in Wien ist das gar nicht so einfach. Die Leute hier granteln so gern. Wien ist eigentlich erstaunlich klein: In einer dreiviertel Stunde kann man fast überall zu Fuß hinkommen. Ich mache auch sehr viele Fotos beim Gehen. Mich interessieren ungewöhnliche Blickwinkel. Ich bin bei jedem Wetter draußen. So habe ich gelernt, Regen, Schnee, Sonne oder Stürme viel intensiver wahrzunehmen und zu erleben. Wandern in der Natur hasse ich dagegen.

Ich brauche die Stadt, um mich orientieren zu können. Ich bin ein leidenschaftlicher Stadtgeher.“

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.