Trends

Schulstraße: Mehr Sicherheit für Kinder

Der Pilotversuch „Schulstraße“ in der Vereinsgasse im 2. Bezirk ist abgeschlossen. Die Evaluierung zeigt: das temporäre Fahrverbot brachte mehr Sicherheit für die Kinder. Auf Wunsch von Eltern, Schule und Bezirk bleibt die Schulstraße in der Vereinsgasse bestehen. Weitere zwanzig Schulen haben ihr Interesse bei der Stadt bereits angemeldet.

WALK with me: Favoritener Favourites

Am 24. Oktober begab sich Wien zu Fuß bei „WALK with me“ auf Entdeckungstour in den 10. Bezirk. Beim Spaziergang in Favoriten lernten die Besucherinnen und Besucher das Grätzl zwischen Viktor-Adler-Markt und Ankerbrotfabrik kennen und spannende Initiativen stellten sich und ihre Arbeit im Bezirk vor. Hier finden Sie die Tipps und Fotos vom Spaziergang.

WALK with me: Entdeckungsreise durch den 3. Bezirk

Am 18. September begab sich Wien zu Fuß bei „WALK with me“ auf Entdeckungstour in den 3. Bezirk. Beim Spaziergang abseits üblicher Pfade lernten die Besucherinnen und Besucher den Bezirk, seine Menschen, spannende Initiativen und wunderschöne Durchgänge kennen. Hier finden Sie die Tipps und Fotos vom Spaziergang.

Wohnstraße Staglgasse: Im 15. wird’s bunt.

Die Wohnstraße in der Staglgasse, in Rudolfsheim-Fünfhaus erstrahlt seit kurzem in bunten Farben. Durch spielerische grafische Muster sollen Kinder und AinrainerInnen eingeladen werden die Wohnstraße zu nutzen. Andererseits signalisiert die Gestaltung  den motorisierten VerkehrsteilnehmerInnen, dass es sich bei der Staglgasse um eine Wohnstraße handelt. Durchzugsverkehr ist in Wohnstraßen verboten.

Die Stadt gemeinsam ein Stück schöner machen

Vom 6. bis 10. August 2018 entstand am Ludwig-Hirsch-Platz im 2. Bezirk ein großartiges Kunstwerk. Der Spanier Zësar Bahamonte verwandelte dort im Rahmen des Calle Libre – Streetart Festivals, eine Feuermauer in das riesige Wandgemälde „Maestros“. Doch, wie kam es dazu?

So geht Wien.

Für den Wien zu Fuß Report wurden 4.600 Wienerinnen und Wiener direkt auf den Gehsteigen dieser Stadt befragt. Was gefällt Ihnen am Zu-Fuß-Gehen? Was stört Sie? Was wünschen Sie sich? Die Ergebnisse und was sie bedeuten hat Petra Jens, Beauftragte für Fußverkehr zusammengefasst.

Jane’s Walk Vienna: ein Festival im Spazierengehen

Am ersten Wochenende im Mai lockt eine ganz besondere Veranstaltung die Wienerinnen und Wiener zum Zu-Fuß-Gehen: das Jane’s Walk Festival. An drei Tagen laden zahlreiche außergewöhnliche Walks zum Entdecken der Stadt ein. Das Besondere daran: geführt werden die Spaziertouren nicht professionellen Guides, sondern von Bewohnerinnen und Bewohnern der Grätzl.

Zu-Fuß-Gehen überholt Autofahren

Die jährliche Verkehrserhebung der Wiener Linien zeigt einen wiederholten Anstieg des Zu-Fuß-Gehens im Vergleich zum Vorjahr. Das Besondere daran: Im Jahr 2017 wurden mehr Wege zu Fuß zurückgelegt, als mit dem Auto. Dabei sind Wege, die man zu Fuß zu einer Öffi-Haltestelle oder zu einem Parkplatz bewältigt, noch gar nicht berücksichtigt.

Alles Ampel

„Bei rot bleib stehn, bei grün kannst du gehn. Bei gelb gib acht, so wirds gemacht.“ Das lernen die meisten Kinder schon im Kindergarten über Ampeln. Dass diese jede Menge mehr zu bieten haben, wissen Fachleute und die Berliner (Stichwort Ampelmann). Und auch in Wien ist das Thema Ampel spannender denn je.

Ein Parkplatz für die Menschen

Es begann mit einer Parkuhr, einem Stück Rollrasen und einer Bank. Nach zwei Stunden war alles vorbei. Was blieb, war die Idee vom „Parklet“, die sich weltweit verbreitete.