10.000 Menschen feierten das größte Wohnzimmer der Stadt

Beim Ersten Streetlife Festival herrschten großer Andrang und gute Stimmung in der Babenbergerstraße! Auch vom Regen ließen sich die 10.000 Besucherinnen und Besucher nicht die Laune verderben.

Trotz regnerischem und kühlem Wetter besuchten 10.000 Menschen das erste Wiener Streetlife Festival und feierten die Straße als ihr öffentliches Wohnzimmer.

Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, FußgängerInnenbeauftragte Petra Jens (Mitte) und zahlreiche AkteurInnen, die das Streetlife Festival möglich gemacht haben. Foto: Sebastian Philipp

Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, FußgängerInnenbeauftragte Petra Jens (Mitte) und zahlreiche AkteurInnen, die das Streetlife Festival möglich gemacht haben. Foto: Sebastian Philipp

„Als Wiener Auftakt zur Europäischen Mobilitätswoche hat das Streetlife Festival zahlreiche Initiativen vor den Vorhang gebeten, die aufzeigen, dass die Straße nicht nur Verkehrsraum, sondern auch Lebensraum für die Wienerinnen und Wiener ist. Es freut mich, dass so viele Menschen an diesem Wochenende den Weg auf das Festival gefunden und am spannenden Programm teilgenommen haben“, so Wiens Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou.

Über 50 Mitmach-Stationen und Aktionen. Wir sagen Danke!

„Ich bedanke mich bei allen Organisationen, Initiativen und Sponsoren, die diesem ersten Streetlife Festival zum Erfolg verholfen haben und bei den tausenden Menschen, die das Festival besucht haben“, so Initiatorin und Fußverkehrsbeauftragte Petra Jens und kündigt gleich eine Fortsetzung an: „Das Streetlife Festival soll auch in Zukunft zu Beginn der Europäischen Mobilitätswoche stattfinden. Die Babenbergerstraße hat sich dafür als passende Location erwiesen.“
Das Publikum ließ sich bei über fünfzig Mitmach-Stationen mitreißen, auf der Straße zu spielen, zu tanzen, seine Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen oder sich künstlerisch zu betätigen. Gleichzeitig informierten sich die Besucherinnen und Besucher über vielfältige umweltfreundliche Mobilitätsangebote und soziale Initiativen, die im öffentlichen Raum aktiv sind. Die Botschaft, sich möglichst zu Fuß, mit dem Rad oder den Öffis fortzubewegen, um öffentlichen Raum für das „Streetlife“ nutzbar zu machen, ist angekommen.

Fotos vom Streetlife Festival finden Sie auf www.streetlife-festival.at

2 Kommentare

Paula sagte am 28.10.2014, 16:05:
Das ist ein vorbildliches Projekt. Großes Kompliment an die Organisatoren.
Antworten
Kathrin Ivancsits sagte am 28.10.2014, 16:23:
Herzlichen Dank für das Kompliment! Fotos und ein Video vom Streetlife Festival 2014 gibt es auf www.streetlife-festival.at
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.