Mit Kindern ihr Grätzl entdecken

Die Sieger des Wettbewerbs Zu Fuß zur Schule wurden mit einer ganz besonderen Grätzl-Entdeckungstour belohnt. Hannes Gröblacher hat die Tour entwickelt und mit den Kindern stundenlang ihre Grätzl erkundet. Hier erklärt er, was es mit der Entdeckungstour auf sich hat.Das urbane Umfeld beinhaltet für Kinder immer wieder starke Barrieren, Verbote, sowie eine große Anzahl an Nutzungsvorschriften. Hier schaukeln!, dort sitzen!, auf diesem Gerät springen!, in diesem Bereich laufen!, hier nur gehen!, etc. Die oft sehr eindimensionale Ausgestaltung des städtischen Freiraums engt freie Interpretationsmöglichkeiten ein und verstärkt das Bild unveränderlicher Tatsachen.

VS Prückelmayrgasse01_brigitte hübel-fleischmann

Die „Grätzl-Entdeckungstour“

Dem will die „Grätzl-Entdeckungstour“ eine sinnliche und lustvolle Auseinandersetzung mit dem Stadtraum entgegensetzen und die Kinder dazu auffordern sich als Entdeckerinnen und Entdecker einer „unbekannten“ Welt zu verstehen. Im Fokus steht das nähere Umfeld der Schule, welches für die Schülerinnen und Schüler wie für das Lehrpersonal oft noch einige interessante Überraschungen bereithält.

Die Tour

Jede Tour wird an die urbanen Gegebenheiten des jeweiligen Schulumfelds angepasst und individuell gestaltet. Die Mission der Klasse ist es eine „sinnliche Stadtkarte“ zu erstellen, Freiräume spielerisch zu erkunden, zu analysieren und neu zu interpretieren. Der improvisierte Charakter des Workshops, das spontane Reagieren auf Situationen und das gemeinsame Assoziieren machen Spaß, brichen erstarrte Muster auf und öffnen Wege zu einer lustvollen Erkundung und Neuinterpretation des Stadtraums. Landschaftsarchitektonische Raumwahrnehmungsübungen fließen in das spielerische Konzept ein und erlauben so eine tiefer gehende Auseinandersetzung mit den vorgefundenen Freiräumen. Auffallend ist, dass Schülerinnen und Schüler, denen bisweilen eine geringe Aufmerksamkeitsdauer zugesprochen wird, sich ebenfalls mit großem Interesse und viel Engagement an der Tour beteiligen und auch nach drei Stunden nicht müde zu sein scheinen die Entdeckungen fortzusetzen.

Abenteuer Zu Fuß zur Schule

Das Projekt Zu Fuß zur Schule der Mobilitätsagentur lädt Kinder und Pädagoginnen dazu ein, den Schulweg im Unterricht spielerisch aufzugreifen. Informationen und Unterrichtsmaterialien finden Sie hier: www.wienzufuss.at/zu-fuss-zur-schule

Informationen zu Hannes Gröblacher unter http://hannesgroeblacher.blogspot.com

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.