Ein junges Pärchen - Mann und Frau - geht in der winterlichen Meidlinger Hauptstraße spazieren. Er hat seinen Arm um ihre Schulter gelegt und lächelt sie verliebt an. Foto: Ernst Grünwald

Durchatmen, die kalte Luft auf den Wangen spüren, den Alltagsstress vergessen: nach einem Spaziergang fühle ich mich immer besser. Wir haben zwei gute Nachrichten für Sie: Zu-Fuß-Gehen hält körperlich und geistig fit und das Gehen lässt sich bequem in den Alltag einbauen.

„Die positiven gesundheitlichen Wirkungen von Bewegung sind zu allen Jahreszeiten zu erwarten“, bestätigt uns Mag. Dr. Zeuschner vom Fonds Gesundes Österreich und sie betont: „Bewegung stärkt das Immunsystem, was gerade im Winter von Vorteil ist.“. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft ist gesund. Sie hält körperlich und geistig fit, stärkt Muskeln, Knochen und das Herz-Kreislaufsystem und wir haben mehr Energie. Schon 30 Minuten jeden Tag reduzieren das Risiko an Diabetes zu erkranken.

Bewegung ganz einfach in den Alltag einbauen

Doch wie kann man es neben Stress in der Arbeit, Kindern und anderen Verpflichtungen schaffen, jeden Tag eine halbe Stunde zu Fuß zu gehen?

Bringen Sie Ihr Kind oder Enkel morgens in die Schule oder den Kindergarten? Gehen Sie zumindest ein Stück des Weges zu Fuß statt mit dem Auto zu fahren. Besonders für die Kleinsten ist Bewegung gut und wichtig. Unterwegs mit Kindern

Besprechung mit einer Kollegin oder einem Kollegen? Gehen Sie gemeinsam ein Stück. Bei der Bewegung kommt eine Menge Sauerstoff ins Gehirn und dieser hilft dem Gehirn besser zu funktionieren. Anstatt müde und erschöpft, kommt man erfrischt aus der Besprechung.

Statt eine Station mit der U-Bahn zu fahren, kann man auch zu Fuß gehen. Oder steigen Sie auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause eine Station früher aus und gehen Sie ein Stück spazieren. Oft ist man zu Fuß schneller am Ziel, als erwartet. Im U-Bahn-Plan von Wien zu Fuß sind die Geh-Minuten zwischen den Stationen eingezeichnet.

Grafik Johannes Essl

Für noch mehr Motivation zum Zu-Fuß-Gehen: Bestellen Sie die kostenlose Fußwegekarte oder laden Sie die Wien zu Fuß App für Ihr Smartphone herunter. In den Spazier-Routen finden Sie Tipps für schöne Wege durch die Stadt.

Regelmäßigkeit und richtige Selbsteinschätzung sind wichtig

Bewegung im Winter bringt eine Menge Vorteile mit sich, dennoch gilt es auch ein paar Dinge zu beachten. Vor allem die richtige Selbsteinschätzung spielt neben der richtigen Ausrüstung und der Regemäßigkeit eine wesentliche Rolle. So ist es gerade bei winterlichen Temperaturen wichtig, sich nicht zu sehr zu verausgaben. Auf Anhieb einen Marathon zurückzulegen, empfiehlt sich daher nicht. Gegen die Fahrt mit dem Rad zur Arbeit oder den Wochenendeinkauf zu Fuß spricht hingegen nichts. Außerdem sollten vor und nach verrichteter Bewegung Aufwärmphasen eingehalten werden. Diese können durch warmen Tee oder ein warmes Bad auch besonders angenehm ausfallen. Mehr Empfehlungen zu Bewegung und Gesundheit gibt es hier vom Fonds Gesundes Österreich und hier: Gehen und Gesundheit.

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.