Österreich testet: Zu Fuß zum Corona-Massentest

Von 4. bis 13. Dezember können sich alle Wienerinnen und Wiener bei Massentests kostenfrei auf Corona testen lassen. Gehen Sie doch zu Fuß hin! Wir haben für Sie die besten Tipps, wie Sie zu Fuß zu den drei Teststandorten in St. Marx, in Rudolfsheim-Fünfhaus sowie in der Leopoldstadt kommen.

Massentests zu Fuß gut erreichbar

Die Standorte der Massentests sind auch zu Fuß gut erreichbar. Für die genaue Planung empfehlen wir den Routenplaner in der Wien zu Fuß-App. Denn zu Fuß ist man oft schneller, als man denkt. Vergessen Sie bei der Planung bitte nicht, dass eine Online-Anmeldung zu den Tests notwendig ist und sie nicht einfach vorbeikommen können.

Mit einem Spaziergang stärken Sie nicht nur Ihr Immunsystem und halten sich fit, sondern kommen auch – im Fall eines positiven Testergebnisses – mit genügend Abstand sicher nach Hause.

Die drei Standorte der Massentests im Überblick

Messe Wien

In der Messe Wien befindet sich die größte der drei Teststationen. Hier werden bis zu 176 Personen gleichzeitig getestet. Die beiden Testcenter für die Massentests befinden sich in der Halle A und C. Halle A liegt am nächsten zum Wurstelprater, Halle C am anderen Ende.

Fußgängerinnen und Fußgänger auf dem Gehweg vom Prater zu Messe Wien.

Die Messe Wien lädt durch die ideale Lage zwischen dem Prater und der Donau zu einem ausgedehnten Spaziergang vor oder nach dem Test im Grünen ein. Sie liegt außerdem fast an der Flaniermeile 1. Deren Streckenverlauf bietet sich auch für eine Anreise aus Innenstadt an: Gehen Sie dazu über die Praterstraße, den Praterstern und die Prater-Hauptallee. Wenn Sie auf der Höhe des Kettenkarussells abbiegen, kommen Sie direkt zur Halle A. Für eine Anreise zu Fuß aus dem (Süd-)Osten der Stadt empfehlen wir den Weg durch den Grünen Prater (Erdberger Steg, Jesuitenwiese, Kaiserallee und das WU-Gelände).

Frau schiebt einen Kinderwagen in der Parter Hauptallee

Stadthalle

Im Westen Wiens in der Stadthalle befinden sich 40 Testlinien, die parallel genutzt werden. Der Eingang zu den Tests liegt am Roland-Rainer-Platz, der nach dem Architekten der Wiener Stadthalle benannt ist.

Fußgängerin geht an der Wiener Stadthalle vorbei.

Wer aus der Innenstadt kommt, flaniert am besten über die Mariahilfer Straße Richtung Stadthalle. Wer dabei in die neu gestaltete Neubaugasse abbiegt, kann über die Ahornergasse/Seidengasse einen der 686 öffentlichen Durchgänge nutzen. Nach dem Gürtel empfieht sich die begrünte Goldschlagstraße für den Weg zur Stadthalle. Die Goldschlagstraße ist auch eine gute Wahl für all jene, die aus dem Süden über die Schmelzbrücke, den Rustensteg oder die Schlossallee kommen. Für diejenigen, die aus dem Westen zum Massentest gehen, ist der Weg über die Schmelz die beste Wahl. Wer einen Testtermin am Abend hat, kann dabei die Weihnachtsbeleuchtung im Gastgarten des Schutzhauses bewundern.

Marx-Halle

Der zweitgrößte Standort der Massentests liegt im 3. Bezirk. In der Marx-Halle stehen 70 Testlinien zur Verfügung. Diese dreischiffige Halle ist von der Innenstadt ab Wien-Mitte zu Fuß am schönsten über die Sünnhof-Passage, die Rechte oder Linke Bahngasse bis zum Rennweg und anschließend die ehemaligen Aspangbahnhof-Gründe erreichbar. Eine alternative Möglichkeit ist die Hainburger Straße, anschließend die Markhofgasse und der Haeussermannweg/Anton-Kuh-Weg. Dieser ist übrigens nicht nach dem Tier, sondern nach dem Schriftsteller und Vertreter der Wiener Kaffeehausliteratur Anton Kuh benannt.

Durchgang Sünnhof auf der Landstrasser Hauptstraße

Überblickskarte zu den drei Standorten

In der Überblickskarte finden Sie unsere Routentipps auch grafisch zusammengefasst.

Aktivieren

Wenn Sie lieber mit dem Fahrrad zu den Corona-Tests fahren wollen, finden Sie weitere Infos zur Anreise bei Fahrrad Wien.

 

 

Informationen der Stadt Wien und des Bundes zu Corona-Tests

Wenden Sie sich mit Fragen oder Feedback zu den Tests bitte an die Stadt Wien oder das Bundesministerium für Soziales und Gesundheit.

Informationen zu den Tests finden Sie auf der Website der Stadt Wien https://coronavirus.wien.gv.at/site/faq-massentests/#toggle-id-3-closed

Informationen zu den Tests und Corona des Ministeriums für Soziales und Gesundheit finden Sie hier: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Haeufig-gestellte-Fragen/FAQ–Bevoelkerungsweite-Testungen.html

Die AGES (Österreichische Agentur für Ernährungssicherheit) beantwortet Fragen rund um das Coronavirus (Allgemeine Informationen zu Übertragung, Symptomen, Vorbeugung) unter der Telefonnummer 0800 555 621 von 0 bis 24 Uhr.

2 Kommentare

Prof. Hans-Dieter Roser (fast 80) sagte am 07.12.2020, 18:00:
Zwei Fragen: 1. Ich bin sehr schlecht zu Fuß und kann keineswegs eine halbe Stunde anstehen, bin mit Stock unterwegs und sehr langsam. Werde ich da bevorzugt behandelt, d.h. ohne Anstehen. 2. Was passiert, wenn man positiv getestet in Quarantäne kommt. Kümmert sich dann ein Arzt um einen oder wird man da einfach sich selbst überlassen.
Antworten
Kathrin Ivancsits sagte am 07.12.2020, 18:44:
Sehr geehrter Herr Prof. Roser, alle Informationen zu den Tests finden Sie auf der Wwebsite der Stadt Wien: https://coronavirus.wien.gv.at/site/faq-massentests/#toggle-id-3-closed Hier die Informationen dazu vom Ministerium für Soziales und Gesundheit: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen/FAQ--Bevoelkerungsweite-Testungen.html Die AGES (Österreichische Agentur für Ernährungssicherheit) beantwortet Fragen rund um das Coronavirus (Allgemeine Informationen zu Übertragung, Symptomen, Vorbeugung) unter der Telefonnummer 0800 555 621 von 0 bis 24 Uhr.
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.