Neuerscheinung: Barrierefreies Planen und Bauen in Österreich

Ein Handbuch für mehr Mobilität mit vielen Bildern und Praxistipps ist im Verlag des Österreichischen Normungsinstituts erschienen.

Ein Handbuch für mehr Mobilität mit vielen Bildern und Praxistipps ist im Verlag des Österreichischen Normungsinstituts erschienen.

Buchcover: Barrierefreies Planen und Bauen in Österreich

Das neue Handbuch “Barrierefreies Planen und Bauen in Österreich” informiert Architekten und Bauherren praxisgerecht über die einzuhaltenden Rahmenbedingungen.

Mobil zu sein ist eine wesentliche Voraussetzung für das Leben in der modernen Gesellschaft. Schlecht gekennzeichnete Glastüren oder Wege, fehlende Handläufe, hohe Stufen oder Eingangstore, die sich nur schwer öffnen lassen, stellen bauliche Barrieren dar. Barrieren, die älteren Personen, Menschen mit Geh- oder Sinnesbehinderungen oder Eltern mit Kinderwägen ein mobiles Leben ohne fremde Hilfe erheblich erschweren.

Praxisnahe Anleitung zur Anwendung der Normen

Die kürzlich überarbeitete ÖNORMEN-Reihe B 1600 bis B 1603 legt Standards für die barrierefreie Gestaltung der gebauten Umwelt fest. Sie gibt Planungshinweise und Empfehlungen für die bestmögliche Umsetzung.

Das Buch gleich bestellen!

 

 

1 Kommentar

Neeltje Forkenbrock sagte am 26.03.2019, 11:08:
Meine Tante ist auch n einen Rollstuhl gebunden. Wenn ich mit ihr durch die Welt gehe, merke ich überhaupt erst, wie viele Barrieren es überall gibt. Das müssen nicht immer nur Stufen sein. Wie sie schon schreiben sind auch schlecht gekennzeichnete Glastüren und andere Fallstrick für die Erschwerung des Alltags verantwortlich.
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.