Zu-Fuß und mit dem Rad bewegt durch den Alltag

Zu-Fuß-Gehen in den Alltag zu integrieren ist eine gute und einfache Möglichkeit sich zu bewegen.

Laut IMAS Umfrage haben 44 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher den Neujahrsvorsatz gefasst in diesem Jahr mehr Bewegung zu machen. Mittlerweile ist das „neue“ Jahr einen Monat alt. Die Versprechen, die man sich an Silvester gegeben hat sind im stressigen Alltag nicht immer so leicht umzusetzen. Doch Bewegung muss nicht ausschließlich Schwitzen im Fitnesscenter oder im wöchentlichen Gymnastikkurs bedeuten. Bewegung lässt sich einfacher in den Alltag integrieren als man denkt. Radfahren und Zu-Fuß-Gehen sind dafür eine gute Möglichkeit. Ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft, eine Besorgung ums Eck, ein Stadtbummel in der Freizeit oder der tägliche Weg zur Arbeit mit dem Rad oder Zu-Fuß. Und damit haben Sie nicht nur Ihren Neujahrsvorsatz erfüllt sondern auch etwas für Ihre Gesundheit getan.

fröhliches älteres Paar beim Spazieren gehen am Donaukanal. Er hüpft in die Höhe, sie wundert sich. Foto von Hans Ringhofer

Zu-Fuß-Gehen ist gesund

Dass das Zu-Fuß-Gehen gesundheitliche Vorteile bringt, erklärt Dr. Piero Lercher, Leiter des Referats für Umweltmedizin der Ärztekammer Wien: „Wer regelmäßig geht, trainiert die Ausdauer und erhöht die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Zu-Fuß-Gehen beugt Zivilisationskrankheiten wie Fettleibigkeit, Bluthochdruck oder Diabetes vor. Letztendlich kann, wer häufig zu Fuß geht, besser abschalten und entspannen, womit auch die Stimmungslage profitiert.“ Die Ärzte und Institutionen, wie etwa die Weltgesundheitsorganisation WHO empfehlen jeden Tag 10.000 Schritte zu gehen. 10.000 Schritte entsprechen einer Strecke von fünf bis acht Kilometern und einem Zeitaufwand von ein bis zwei Stunden. Abhängig vom eigenen Tempo, Statur und Fitness. Fangen Sie mit kurzen Strecken an und versuchen Sie sich langsam zu steigern.

Wien in Bewegung

Dass Bewegung auch im Winter in der Stadt Spaß machen kann zeigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Fotowettbewerb „Wien in Bewegung“.

Gemeinsam mit der „Kronen Zeitung“ sucht die Mobilitätsagentur Ihre schönsten Outdoor-Erlebnisse. Kreative Fotos werden mit Preisen belohnt.

Hier mehr zum Wettbewerb.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.