Ring 150+: Visionen für die Wiener Ringstraße

Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Wiener Ringstraße hat die Stadt Wien zwei international renommierte Stadtplanungsbüros eingeladen, Ideen und Perspektiven für die Zukunft der Wiener Ringstraße zu entwickeln.

Während die aktuellen Feierlichkeiten vor allem auf die ruhmreiche und geschichtsträchtige Vergangenheit der Ringstraße gerichtet sind, erlauben die Vorschläge der StadtplanerInnen von Gehl Architects (Kopenhagen) und Barcelona Regional (Barcelona) einen spannenden Blick in eine mögliche Zukunft.

Symphonie zwischen Stadt, Straße, Gebäude, Menschen Kultur und Wissenschaft

Die StadtplanerInnen Gehl Architects sehen die Wiener Ringstraße als ein einzigartiges städtisches System aus öffentlichen Räumen und Gebäuden, die in ihrer Gesamtheit sowohl für die imperiale Vergangenheit und einer urbanen Zukunft stehen kann. „Wir möchten dem öffentlichen Raum auch die Bedeutung geben, die die Gebäude an Einzigartigkeit und Großzügigkeit ausstrahlen. Attraktive Umfelder der Gebäude würden den Institutionen ermöglichen stärker in den öffentlichen Raum hinauszutreten und gemeinsam eine Symphonie zwischen Stadt, Straße, Gebäude, Menschen Kultur und Wissenschaft zu bilden.“ so Henriette Vamberg von Gehl Architects aus Kopenhagen.

Details zu den Ideen von Gehl Architects finden Sie hier: The Vienna Ringstrasse – A world-Class street

Präsentation Gehl Architects

Gehl Architects

Gehl Architects

Transformation von einer schnellen Straße hin zu einem Boulevard

Auch der Vorschlag von den StadtplanerInnen von Barcelona Regional stellt die Funktion als Ort des Aufenthalts und der Begegnung in den Mittelpunkt. Mit einer Neuorganisation der Verkehrsströme möchten sie den Ring von einer Straße überwiegend für Autos hin zu einem Raum und Ort für alle entwickeln. So sieht Marc Montlleo von Barcelona Regional „Unsere Vision zur Ringstraße ist eine Transformation von einer schnellen, lärmintensiven Straße hin zu einem Boulevard für FußgängerInnen und von einer starren Trennung der Funktionen hin zu einem pulsierenden städtischen Raum mit klarer Identität.“

Details zu den Ideen von Barcelona Regional finden Sie hier: Ringstraße: a comfort street. a place to stay, a place to meet

 Präsentation Barcelona Region

Barcelona Regional

Barcelona Regional

Dialog über die Zukunft der Ringstraße

Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou möchte nun den Dialog über die Zukunft der Ringstraße starten. „Ich bin überzeugt, dass die Vorschläge großes Potential für einen weiteren wichtigen Baustein für ein lebenswertes Wien darstellen. In einem ersten Schritt möchte ich die anliegenden Institutionen einladen, gemeinsam mit uns zu überlegen welche Rahmenbedingungen notwendig sind um die Ringstraße noch stärker als einen gemeinsamen Ort der Kultur, Wissenschaft und Begegnung zu orientieren. Ich freue mich über einen spannenden Dialog mit allen Interessierten und Beteiligten zur Zukunft der Ringstraße.“

Podiumsdiskussion „Ring 150+“, 06. Mai 2015, 19:00 Uhr

Details zur Veranstaltung

Pressinformation: Ring 150+: Visionen für die Wiener Ringstraße

Barcelona Regional 4

Barcelona Regional

 

Barcelona Regional 3

Barcelona Regional

 

Barcelona Regional

Barcelona Regional

1 Kommentar

Hans Doppel sagte am 28.04.2015, 15:00:
Liebe Leute... bleibt am Boden und kümmert euch vorerst darum, dass nicht der "Schilderwald" durch die vielen neuen Anrainer-Parkplätze weiter wächst! Siehe: https://zufussblog.wordpress.com/2015/03/20/wem-gehort-der-gehsteig/
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.