Ich habe den schönsten Beruf der Welt! Ich bin Berufsgeherin!

„Ich liebe das Leben, den Sinn und das Sinnliche. Ich liebe die Geheimnisse, die hinter den Dingen stehen. Ich liebe das Theater, das das Spiel des Lebens spielt. Und meine Führungen sind eine Inszenierung der Stadt.“Ursula Schwarz, Austrian Guide

Ursula Schwarz – so hat man den Eindruck – macht alles mit Leidenschaft. Mit 45 Jahren hat sie den Schritt in die Selbsständigkeit gewagt und wurde Guide, also Stadtführerin. Darüber hinaus hat sie den Verein Wiener Spaziergänge mitgegründet und unterrichtet zukünftige Guides. Seit mittlerweile dreißig Jahren lebt sie in diesem Beruf sowohl ihr Schauspieltalent, ihr waches Interesse an der Geschichte und ihre Liebe zum Zu-Fuß-Gehen aus.

Was das Was das Zu-Fuß-Gehen für sie bedeutet hat sie für uns aufgeschrieben:

Ich habe den schönsten Beruf der Welt!Ich bin Berufsgeherin! Und das nicht allein, sondern mit motivierten, interessierten Menschen, die bereit sind, sich auf die Atmosphäre der Stadt einzulassen. Die bereit sind, sich  dem  Faszinosum einer seit 2000 Jahren gewachsenen Stadt zuzuwenden, die Phantasie spielen zu lassen und damit den alten Häusern Leben einzuhauchen.

Menschen, die aber auch bereit sind, sich ins Gewühl eines Marktes zu begeben,  ihre Sinne auf Empfang zu stellen, sich einzulassen auf Kommunikation.

Auf meinen Spaziergängen ist die Stadt die Kulisse in der meine Geschichten spielen und jene Menschen,  die mit mir unterwegs sind, können Mitspieler oder Zuschauer sein, können sich berühren lassen von den Tragödien oder lachen über Komisches. Manchmal schlüpfe ich bei meinen Spaziergängen in eine andere Identität und dann erzähle ich von der Stadt aus einer anderen Perspektive.

Ich „gehe“ aber auch auf Reisen, um neue Horizonte zu entdecken. Und auch das nicht ohne auf die  Begleitung von Menschen zu verzichten. Gemeinsam zu erleben, bedeutet Resonanz zu haben, Kommunikation, Meinungsaustausch und Freude.

In den vierzig Jahren meines Berufes habe ich schon  sehr viele Kilometer zurückgelegt und immer bin ich bereichert nach Hause gegangen. Und nun, im Alter, wenn mein Rückgrat streikt, möchte ich noch immer nicht auf die Bereicherung meines Berufes verzichten.

Habe ich erwähnt, welcher Beruf  meine Berufung war und ist? Ich bin ein Austria Guide. Und: ich habe den schönsten Beruf der Welt!

Wie wird man Austrian Guide?
Nicht jeder, der gerne Spazieren geht und redet, darf sich auch als Guide bezeichnen. Um als FremdenführerIn arbeiten zu dürfen ist eine vier Semester lange Ausbildung inklusive bestandener Prüfung nötig. Informationen finden Sie hier: Austria Guides – Berufsbild und Ausbildung

Die Führungen von Ursula Schwarz und andere interessante Veranstaltungen im Gehen finden Sie in Spaziergang Kalender

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.