Bezirksvorsteher Georg Papai und Ernst Nevrivy sowie Fußverkehrsbeauftragte Petra Jens

Eine Fußwegekarte für Floridsdorf und Donaustadt

Der Himmel ist strahlend blau an diesem Junitag auf der Donauturmstraße. Hier, genau an der Bezirksgrenze von Floridsdorf und Donaustadt (auch „LiDo“, links der Donau, genannt) präsentieren die beiden Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy und Georg Papai die neue LiDo-Fußwegekarte. Sie zeigt die interessanten und begrünten Wege in den Bezirken. Das ist aber nicht alles: extra hervorgehoben in diesem Plan sind Einkaufsstraßen, Fußgängerzonen und die Stadtwanderwege.

Drei Personen unterwegs am Bisamberg

Unterwegs am Bisamberg (Foto: Mobilitätsagentur Wien)

Mit „GEHgenden“ sind weitläufige Naherholungsgebiete wie Bisamberg, Marchfeldkanal und Lobau ausgewiesen. Wo man am besten mit den Öffis dorthin gelangt, wird ebenso verraten wie die Standorte von Trinkbrunnen und stillen Örtchen.

Außerdem zeigen Ihnen „GEHschichten“ die weniger bekannten Sehenswürdigkeiten in LiDo, etwa das verträumte Schloss Süßenbrunn, die neugotische Pfarrkirche Donaufeld oder das Theater Orpheum.

Blick auf die LiDo-Fußwegekarte

Foto: Christian Fürthner

Für sportlich Ambitionierte bietet die LiDo-Fußwegekarte einen Übersichtsplan mit der Gehzeit zwischen den einzelnen Bezirksteilen oder den Rund-um-LiDo-Weg. Für Letzteren kann man getrost 12 Stunden einplanen!

Die LiDo-Fußwegekarte ist nicht einfach ein Stück Papier. Sondern sie ist das Produkt der Zusammenarbeit vieler Bewohner:innen, die ihre Lieblingswege verraten haben und Expert:innen, die relevante Verkehrsdaten zusammengetragen und ein ansprechendes Design entworfen haben. Es ist leuchtend blau, wie der Himmel über LiDo.

Foto: Christina Steininger

Hier erhält man die gratis LiDo-Fußwegekarte:

1 Kommentar

Josef Ebner sagte am 01.07.2022, 19:57:
Die LiDo-Fußwegekarte ist eine wunderbare Idee bei deren Nutzung man sich bewegt und vor allem die Schönheit und Einrichtungen der beiden schönen Bezirke LiDo kennen lernt - Bravo !!!
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.