Ausschnitt aus dem begehbaren Luftbild

Mit Hausschlapfen-Radius und Wegewurm in LiDo unterwegs

Das Projekt “LiDo geht” macht Lust auf das Zu-Fuß-Gehen in Floridsdorf und Donaustadt, also den Wiener Bezirken links der Donau. Das gelingt etwa mit Tipps für die besten GEHgenden und GEHschichten in der LiDo-Fußwegekarte, aber auch mit einem begehbaren Luftbild und neuen, interaktiven Methoden der Raumwahrnehmung: Hausschlapfen-Radius und Wegewurm. Sie können sich unter diesen Begriffen nichts vorstellen? Wir klären auf!

Menschen interagieren mit dem begehbaren Luftbild von LiDo

Foto: Christian Fürthner

LiDo von oben

Einen Fuß in die Donaustadt zu setzen, erhält mit dem 20 Quadratmeter großen Luftbild des Wiener Stadtteils links der Donau eine völlig neue Bedeutung. Der begehbare Bodenplan ermöglicht einen neuen Blick auf die beiden Flächenbezirke. Dabei lässt sich zum Beispiel entdecken, …

  • … wie viele Pools es am Dach des markanten Heinz-Nittel-Hofs gibt, eines der Markenzeichen von Architekt Harry Glück.
  • … dass sich in unmittelbarer Nähe zur Erlebnis-Deponie Rautenweg mit dem „Langen Feld“ eine zweite Abraumdeponie befindet.
  • … dass die Anlage der Schießstätte Stammersdorf von oben an einen barocken Schlossgarten erinnert.
  • … wie riesig und grün die Lobau ist.
3 Personen betrachten die Schießstätte Stammersdorf

Können Sie die Schießstätte erkennen, die an einen barocken Garten erinnert?

Das Luftbild wird bei Aktionswochen Ende September und Anfang Oktober 2022 zum Einsatz kommen. Dort können Sie nicht nur einen neuen Blick auf Floridsdorf und Donaustadt werfen, sondern auch jene Stellen markieren, in denen das LiDo-Fußwegenetz verbessert werden sollte, und die Wegstrecken zwischen Ihnen vertrauten Orten mit dem Hausschlapfen-Radius und Wegewurm ausmessen.

Hausschlapfen-Radius

Wie weit kommen Sie innerhalb von 10 Minuten zu Fuß, wenn Sie beim Floridsdorfer Markt beim Schlingerhof losgehen? Statt mühsam mit Geschwindigkeiten und Maßstab zu rechnen, nehmen Sie den Hausschlapfen-Radius zur Hand und legen ihn auf das begehbare Luftbild. Diese transparente Scheibe zeigt Ihnen anhand einer Luftlinie, welchen Radius Sie in 10 Minuten fußläufig erreichen können. Dass man ganz schön weit kommt, hat auch schon Floridsdorfs Bezirksvorsteher Georg Papai ausgemessen, der die Wegstrecke zwischen Bezirksamt und Alter Donau unter die Lupe genommen hat.

Falls Sie sich nun fragen, warum wir von Hausschlapfen-Radius sprechen, dann stellen Sie sich folgendes vor: Sie sind zuhause und müssen schnell in den Supermarkt, um Milch zu kaufen. Liegt der Supermarkt 5 Kilometer entfernt, ziehen Sie sich dafür vermutlich passende Schuhe und eine Jacke an. Ist der Nahversorger aber gleich ums Eck, dann gehen Sie vielleicht schnell mit Ihren Hausschlapfen raus, denn für kurze Wege in der nahen Umgebung ist das oft das Praktischste. Diesem Umstand trägt unser Hausschlapfen-Radius Rechnung.

Menschen messen mit Hausschlapfen-Radius und Wegewurm Wegstrecken ab

Foto: Christian Fürthner

Wegewurm

Sie haben vielleicht schon erkannt, wo der Hausschlapfen-Radius an seine Grenzen stößt: Nur selten sind Strecken in Luftlinie bewältigbar. Wenn Sie Ihre Wegstrecke auf dem Luftbild genau auftragen und abmessen wollen, können Sie das mit einem Wegewurm tun. Die bunten, flexiblen Drähte entsprechen einer fußläufigen Distanz von etwa 30 Minuten. Sie eignen sich für Zick-Zack-Wege und auch für die Darstellung von besonders langen Wartezeiten an Ampeln. Dafür biegen Sie den Wegewurm einfach kurz nach oben. Je mehr Wartezeiten, desto kürzer die Strecke, die in 30 Minuten zurück gelegt werden kann.

Vom Digitalen ins Analoge

Satellitenaufnahmen, Abmessung von Luftlinien sowie Wegstreckenplanung kommen Ihnen vermutlich aus der digitalen Welt bekannt vor. Mit begehbarem Luftbild, Hausschlapfenradius und Wegewurm lassen sich Zeit und Raum analog erfahren und im besten Sinne be-greifen. Nicht nur Kinder lieben die verbiegbaren Wegewürmer, sondern auch die begehbare Stadt, die sich laufend umrunden lässt. Und so mancher Erwachsene ist überrascht, wie praktisch man eigentlich in LiDo auch zu Fuß unterwegs sein kann.

Eine Frau misst mit dem Wegewurm eine Strecke an der alten Donau ab

Foto: Christian Fürthner

Wenn Sie die analogen Werkzeuge in LiDo selbst ausprobieren wollen, tragen Sie sich folgende Termine im Kalender ein:

  • LiDo-Aktionswoche in Donaustadt: Dienstag, 27. September bis Samstag, 1. Oktober 2022 im Westfield Donau Zentrum
  • LiDo-Aktionswoche in Floridsdorf: Dienstag, 4. Oktober bis Samstag, 8. Oktober 2022 am Pius-Parsch-Platz

Wir sind jeweils ganztägig vor Ort. Wenn Sie nicht bereits davor in den Bezirksvorstehungen, Volkshochschulen oder Büchereien waren, erhalten Sie dort auch Ihre kostenfreie LiDo-Fußwegekarte.

1 Kommentar

maria marika fiala sagte am 31.08.2022, 19:21:
Sehr nette Idee das LiDo genauer zu ergehen!Der Hausschlapfen-Weg ust auch so eine nette Namensfindung! Bravooo! Mit freundlichen Grüßen Marika Fiala
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.