Schlagwort: Barrierefreiheit

Über das lebendige Leben am Gehsteig

Wenn Sie an Schanigärten in Wien, Rom und Paris denken, welche Unterschiede fallen Ihnen spontan ein? Warum die Sessel dort anders stehen und was das mit dem Straßenraum zu tun hat, hat uns der Fußgänger und Stadtforscher Eugene Quinn erklärt.

Die schönsten Sommerfrische-Orte mit den Öffis

Wenn das Thermometer über 30 Grad klettert, gibt es für mich genau zwei Sehnsuchtsorte: Das Höllental zwischen Rax und Schneeberg und den Erlaufsee bei Mitterbach. Denn dort gibt es außer Wald und Natur vor allem kristallklares, kühles Wasser. Um der Hitze der Stadt zu entkommen, braucht man kein Auto. Viele traditionelle Sommerfrische-Orte sind von Wien […]

Erfrischt durch den Sommer

Die erste Hitzewelle 2021 hat Wien erreicht – nach einem endlos scheinenden Aprilwetter für viele eine Wohltat. Doch schon bald werden auch viele Abkühlung und Schatten suchen. Wir haben für Sie einen Überblick, wo Sie in Wien Spazieren und Erfrischen gut kombinieren können.

Quer durch die Innenstadt gehen

Mit 28. Mai 2021 beginnt die etwa 2 Jahre lange Unterbrechung der U-Bahnlinie U2 zwischen Karlsplatz und Schottentor. Für viele bedeutet das eine Änderung ihres Arbeitswegs. Das kann auch ein Schritt in Richtung aktive Mobilität sein. Wir haben Tipps, wie Sie besonders schnell, praktisch, mit Flair oder barrierearm zu Fuß die Innenstadt queren können. Dauert […]

Markus wurde beim Gehen von seinem Pseudonym eingeholt

Markus ist seit vielen Jahren leidenschaftlicher Zu-Fuß-Geher und Fotograf. Unter seinem Pseudonym Sven Fargo findet man seine Fotos von unterwegs online. Der studierte Modedesigner (Vivienne Westwood/Helmut Lang/Jean Charles de Castelbajac) arbeitet freiberuflich als Produktdesigner in der Getränkeindustrie und hat schon ganz Wien zu Fuß erkundet. Du hast uns bereits im Vorfeld verraten, dass du seit […]

Erkunden Sie den Regionalpark DreiAnger

Im Norden Wiens liegt der Regionalpark DreiAnger: Er verbindet die drei ehemaligen Angerdörfer Stammersdorf, Gerasdorf und Süßenbrunn. Sie können ihn nun auch auf ausgeschilderten Wanderrouten erkunden.

Zu-Fuß-Gehen ist das neue Im-Kaffeehaus-Sitzen

Wien ist eine Stadt des Flanierens, des Spazierengehens und des Kaffeehauses. Da letztere oft geschlossen sind, gehen die Wienerinnen und Wiener noch mehr zu Fuß. Deshalb bieten wir Orientierung.

Erwartungen an den Straßenraum – aus der Sicht von Alt und Jung

Die Klimakrise verlangt nach Veränderungen im Verkehrswesen – und damit auch nach neuen Straßenräumen. Dass dies weniger eine technische, als eine kollektive sozial-psychologische Leistung ist, darüber diskutierte die Mobilitätsagentur mit ExpertInnen aus den Bereichen Soziologie, Jugend- und Seniorenpolitik beim Netzwerktreffen Mobilität unter dem Motto “Opa, warum fährst du alles mit dem Auto?”

Wohin geht’s diesmal? Tipps für den nächsten Spaziergang

Wer hätte das vor einem Jahr für möglich gehalten? Das Spazierengehen ist die Freizeitbeschäftigung schlechthin. Doch nach einem Jahr Pandemie gehen vielen die Ideen aus. Keine Panik: Wien hat noch jede Menge an interessanten Ecken zu bieten. Wir haben ein paar Tipps für Ihre nächsten Spaziergänge zusammengestellt.

Marc, ein “Held aus der zweiten Reihe”

Für Marc waren der Babyelefant und die Covid-19-Einschränkungen der entscheidende Schritt, mehr Wege zu Fuß zurückzulegen. Seit Herbst nutzt der Angestellte und DJ auch die Wien zu Fuß-App als zusätzliche Motivation. Mit bis zu 27 Kilometern am Tag ist er im Währinger Bezirksranking Woche für Woche vorn dabei.