Tipps

Mark, ein “Held aus der zweiten Reihe”

Für Mark waren der Babyelefant und die Covid-19-Einschränkungen der entscheidende Schritt, mehr Wege zu Fuß zurückzulegen. Seit Herbst nutzt der Angestellte und DJ auch die Wien zu Fuß-App als zusätzliche Motivation. Mit bis zu 30 Kilometern am Tag ist er im Währinger Bezirksranking Woche für Woche vorn dabei.

Gewinnspiel: “Verbrecherisches Wien – Kriminalistische Stadtspaziergänge”

Entdecken Sie die mörderischen Seiten Wiens! Ein ungeklärter Mord im Lainzer Tiergarten, eine sadistische Blutgräfin, eine Mörderin mit Fleischwolf oder eine Tragödie im Filmpalast … in zehn ausgewählten Stadtspaziergängen führen Gabriele Hasmann und Sabine Wolfgang an 46 Tatorte haarsträubender Verbrechen. Lernen Sie mit dem Buch “Verbrecherisches Wien – Kriminalistische Stadtspaziergänge” (Ueberreuter)  die Stadt von einer […]

Mobilität beginnt im Kindergarten

Kinder lieben es einfach, in Bewegung zu sein. Das gilt nicht nur im Spiel, sondern auch unterwegs in der Stadt. Schon im Kindergarten wird den Kleinsten der Weg hin zu klimafreundlicher Mobilität eröffnet. Mit der Kindergarten-Mobilitätsbox steht Elementarpädagoginnen und –pädagogen ein kostenfreies Angebot dafür zur Verfügung.

Zu Fuß bewegt durchs neue Jahr.

Mehr Bewegung, endlich abnehmen, gesünder leben – zwischen Weihnachten und Neujahr setzen sich viele von uns Ziele fürs neue Jahr. Die gute Nachricht: Mehr Bewegung lässt sich durch Radfahren und Zu-Fuß-Gehen einfach in den Alltag einbauen.

Zu-Fuß-Gehen geht immer

Durchatmen, die kalte Luft auf den Wangen spüren, den Alltagsstress vergessen: Ein Spaziergang kann Wunder wirken. Das Beste daran ist, Zu-Fuß-Gehen hält körperlich und geistig fit und lässt sich bequem in den Alltag einbauen.

Loris liebt die Vielseitigkeit am Gehen

In Wien gibt es viel zu entdecken – das weiß auch Loris. Der 27-jährige Raumplanungsstudent, Autor und Lektor behält sein Wissen aber nicht für sich, sondern hat mit dem Projekt Grüngrätzlwege Spazierrouten durch die Stadt entwickelt und dokumentiert.

“Wie im Harry-Potter-Film” – Florian, 31 Jahre

Florian fühlt sich in der Wiener Innenstadt wie im Harry-Potter-Film. Der 31-Jährige gerät ins Schwärmen über die Wiener Innenstadt, wo er viel zu Fuß unterwegs ist. Er bestreitet die Wege in Wien hauptsächlich zu Fuß, manchmal mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln. Eine Mobilität ohne Auto lebt er auch seinen beiden Töchtern vor.

Man lernt nicht nur in der Schule. Auch auf dem Weg dorthin.

Am 7. September startet für Doris‘ Tochter Marie ein neuer Lebensabschnitt: Sie kommt in die Volksschule. Wie tausende andere Taferlklassler in Wien lernt sie ab Anfang September Lesen, Schreiben und Rechnen. Noch ein Thema steht auf dem Stundenplan der Kinder – und dem vieler Eltern: Der Schulweg.

Die eigene Stadt neu entdecken

Sie prägen normalerweise das Stadtbild Wiens – jene Gruppen von Touristinnen und Touristen, die durch die Innenstadt geführt werden. Auch dieses Jahr sind Gruppen unterwegs, aber oft mit anderen Personen: Denn immer mehr Wienerinnen und Wiener nutzen den Sommerurlaub daheim, um ihre Stadt bei einem Stadtrundgang neu zu entdecken.

Filmtipps zum Zu-Fuß-Gehen

Um sich am Zu-Fuß-Gehen zu freuen, kann man manchmal ganz bequem zu Hause sitzen. Nämlich dann, wenn sich die Hauptfiguren und Themen in Filmen mit unserem Lieblingsthema beschäftigen: dem Zu-Fuß-Gehen. Für Zeiten, in denen man selbst nicht so viel draußen unterwegs sein kann, haben wir ein paar Filmtipps für Sie zusammengestellt.